REZENSION

BUTTERFLY 

  • Genre: Familienspiel
  • Jahr: 2019
  • Verlag: Rio Grande Games
  • Autor: Stephen Glenn
  • Grafik: Martin Hoffmann
  • Spieler: 2 bis 5
  • Alter: ab 8 Jahren
  • Dauer: ca. 30 bis 60 Min. 
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Taktiklevel: 7/10

Igel haben keinen Rückwärtsgang

Da steht er, der Igel, mit seinem Fangnetz. Schmetterlinge möchte er sammeln, Glühwürmchen und Libellen sind aber auch ganz okay. Upps, springt der große Grashüpfer etwa wieder weg?! Und ist für die Biene gar keine Wabe mehr frei? Vielleicht sollte sich unser Stacheltier doch lieber für die Blumen entscheiden, auf keinen Fall aber für die Hornisse, denn das könnte schmerzhaft werden!

REGELN

Legt den Spielplan mit der Seite nach oben in die Tischmitte, die eurer Spielerzahl entspricht, und belegt dann, entsprechend des vorgegebenen Rahmes, sämtliche Felder mit zufällig gezogenen Plättchen, die alle offen ausgelegt werden.

Nachdem die Startposition für die Igel-Figur bestimmt wurde, spielen die Spieler nun abwechselnd reihum. Wer an der Reihe ist, bewegt den Igel - in gerader Linie und in Blickrichtung - beliebig weit nach vorn und sammelt dann das Plättchen ein, auf dem er zu stehen kommt. Alternativ darf der Igel zu Beginn seiner Bewegung einmal nach rechts oder links gedreht werden und dann in dieser Richtung beliebig weit gezogen werden, um ein neues Plättchen einzusammeln. Rückwärts kann der Igel jedoch nie laufen. Zudem zwingen die Spielfeld-Begrenzungen zum Stehenbleiben oder Abbiegen. Leere Felder hingegen dürfen übersprungen werden. 

Sobald der Spieler ein Plättchen aufnimmt, legt er es auf sein Tableau und der nächste Spieler ist dran.

Wird der Igel über ein Feld mit Fangnetz bewegt, darf der Spieler, wenn er möchte, ein zufälliges Plättchen aus dem Beutel ziehen und seiner Sammlung hinzufügen. Das kann sehr punkteträchtig sein, aber auch ordentlich in die Hose gehen (Hornissen und der Igel werden in diesem Spiel keine Freunde mehr ...).

Das Spiel endet, wenn der Igel nicht mehr regelkonform auf ein neues Plättchen gezogen werden kann, da es in seiner Reihe (weder geradeaus noch nach links oder rechts abbiegend) keine Plättchen mehr gibt. 

Jetzt wertet jeder Spieler seine eigene Plättchen-Sammlung aus:

  • Jeder Schmetterling bringt die aufgedruckten Punkte. Ein x2-Schmetterling verdoppelt die Punkte der gesammelten Schmetterlinge dieser Farbe.
  • Die Anzahl der gesammelten Blumen wird mit sich selbst multipliziert. 4 Blumen bringen also 16 Punkte, 5 Blumen schon 25 Punkte.
  • Bei den Libellen wird nur die Libelle mit dem höchsten gesammelten Wert der eigenen Sammlung beachtet.
  • Bei den Glühwürmchen wird nur das Exemplar mit dem niedrigsten Wert in der eigenen Sammlung beachtet.
  • Der Grashüpfer ist recht schreckhaft. Wann immer der Spieler einen Grashüpfer einfängt, hüpft der evtl. bisher dort liegende Grashüpfer wieder weg. Nur der letzte gesammelte Grashüpfer eines Spielers wird also gewertet.
  • Jede Hornisse bringt pauschal die aufgedruckten Minuspunkte.
  • Jede Biene bringt 3 Minuspunkte, es sei denn, der Spieler konnte einen Bienenstock für sie ergattern. Dann ist die Biene nämlich 0 Punkte wert. Warum sollte man überhaupt eine Biene sammeln? Eben wegen des Bienenstocks. Der ist alleine 0 Punkte wert; kann er jedoch einer Biene zugeordnet werden,